Branding auf Instagram: Emojis clever nutzen

Hast du schon mal drüber nachgedacht, die Power von Emojis strategisch für deinen Instagram Account zu nutzen?

Falls nicht, dann liefere ich dir jetzt hiermit die nötige Inspiration, genau dies zu tun. Denn Emojis spielen auf sozialen Netzwerken eine große Rolle. Außerdem sind sie ein tolles Instrument, den Instagram Account zu branden und ihm einen Wiedererkennungswert zu verleihen.

Emojis als Brandingelement für Instagram nutzen

Emojis auf Instagram: Wieso solltest du sie nutzen?

Ein Social Media Account ganz ohne Emojis? Kaum vorstellbar, oder? Gerade auf Instagram spielen die kleinen bunten Bildchen eine tragende Rolle. 

Emojis auf Instagram helfen uns dabei

  • unseren Gefühlen Ausdruck zu verleihen,
  • bestimmte Handlungen zu symbolisieren,
  • unsere Brand/Marke zu visualisieren,
  • lange Texte optisch aufzulockern.

Aus diesen Gründen gehören Emojis unbedingt zu deiner Branding-Strategie auf Instagram. 

Emojis auf Instagram: Kreiere dein persönliches Emoji-Set.

Okay. Das man Emojis nicht außer Acht lassen sollte, haben wir jetzt verstanden. Aber es gibt Emojis wie Sand am Meer – wie identifiziert man denn jetzt die richtigen für den eigenen Instagram Account? Und wie viele Emojis pro Post sollte man verwenden? Fragen über Fragen. 

Am besten startest du damit, dir dein persönliches Emoji-Set zu kreieren. Gehe dazu alle Emojis durch und identifiziere diejenigen, die dich und deine Marke am besten beschreiben. Ordne den einzelnen Emojis auch gerne deine Bedeutungen zu und definiere, in welchem Kontext du sie verwenden möchtest. Das sorgt für Einheitlichkeit und einen “roten Faden”, der sich durch deine Beiträge zieht.

Anleitung: So erstellst du dir ein Emoji-Set.

  1.  Öffne eine neue Notiz auf deinem Smartphone.
  2. Gehe alle Emojis durch und wähle die, die dir spontan am meisten zusagen. Stelle dir dabei immer die Frage, ob sie auch zu deiner Brand/Marke passen. Sowohl visuell als auch bedeutungstechnisch.
  3. Wähle bewusst auch Emojis aus, die allgemein seltener verwendet werden. 
  4. Wähle sowohl Emojis mit Bedeutung aus als auch solche, die sich gut dafür eignen, Texte zu gliedern.
  5. Ordne den Emojis jeweils eine Bedeutung/einen Kontext zu, in welchem du sie nutzen willst.
  6. Reduziere die Anzahl der Emojis in deinem Emoji-Set auf maximal 10-15 Emojis.
Anleitung: So kreiert man ein Emoji-Set

Emojis auf Instagram: Emojis in der Instagram-Bio nutzen

Der erste und wichtigste Ort, wo deine Brand-Emojis Auftauchen sollten, ist die Instagram-Bio! Denn das ist sozusagen dein “Türöffner”, mit dem du neue Follower auf deinem Profil begrüßt. Anhand deiner Emojis wird dein Branding sofort sichtbar, wenn du es mit dem richtigen Text kombinierst. Außerdem kannst du Emojis hier auch wunderbar zur Gliederung nutzen. 

Bessere Captions durch strategische Emoji-Nutzung schreiben

Wusstest du, dass Instagram Beiträge mit Emojis durchschnittlich mehr Interaktionen erhalten als Beiträge ohne Emojis? Natürlich kommt es auf die richtige Dosis an. Du solltest deshalb nicht übertreiben und deine Beiträge mit Emojis pflastern – aber du darfs deine Texte durchaus mit Emojis “würzen” und sie somit optisch auflockern. 

Dadurch wirkt dein Beitrag nicht nur viel lockerer und frischer, sondern fügt sich auch in dein Branding ein, schließlich hast du die Emojis vorher liebevoll ausgewählt, die zu deiner Marke gehören.

Lange Texte kannst du mit Hilfe deiner Gliederungs-Emojis stichpunktartig aufbereiten. So sind sie für das Auge des Lesers besser lesbar und können schneller erfasst werden.

"Darf ich jetzt nie wieder andere Emojis nutzen?"

Keine Sorge. Natürlich kannst du auch weiterhin Emojis nutzen, die nicht zu deinem Emoji-Set gehören. Du solltest das sogar tun! Denn sicherlich wirst du in deinen Beiträgen manchmal Themen aufgreifen, zu denen ein spezifisches Emoji außerhalb deines Emoji-Sets gehört. Dann nutze es auch! Denn schließlich sorgt das für einen Relevanz-Bezug. Die Brand-Emojis sollten aber das wiederkehrende Element in deinen Beiträgen, deinen Stories und deiner Instagram-Bio sein. So entsteht der berühmte “rote Faden” und man merkt gleich, dass du dir Gedanken darüber gemacht hast. Das wirkt professionell und hebt dich deutlich von den meisten anderen Instagram-Accounts ab.

Emojis auf Instagram: Learnings aus diesem Blogbeitrag

  • Nutze Emojis strategisch für deinen Instagram-Auftritt. 
  • Kreiere ein individuelles Emoji-Set von 10-15 Emojis, die zu dir, deiner Marke und dienen Themen passen.
  • Nutze diese Emojis in deiner Instagram-Bio und in deinen Beiträgen.

Genialer Hack: So fügst du Emojis am PC ein!

Öffne dir das Emoji-Keyboard mit folgenden Tastenkürzeln:

Für Mac: Control + Command + Leer

Für Windows: Windows-Taste + “Plus” + “Punkt”

So öffnest du das Emoji-Keyboard am Rechner

Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Kostenlose Checkliste

Werde mind&stories Insider und erhalte die Checkliste direkt in dein Postfach

Als Newsletterabonnent erhältst du 2-4x pro Monat coole Tipps, Freebies und Neuigkeiten direkt in dein Postfach.