5 ultimative Hahstag-Hacks: So nutzt du Hashtags auf Instagram

#Hashtags auf Instagram – sinnvoll oder längst uncool? 

Wenn es um Hashtags geht, sind längst nicht alle derselben Meinung. Dabei sind sie immer noch ein ganz schön wertvolles Werkzeug, den eigenen (Business)-Account auf Instagram aufzubauen!

Schauen wir uns also heute mal an, was Hashtags eigentlich sind und warum du sie für den Ausbau deines Business-Accounts auf Instagram nutzen solltest. Außerdem verrate ich dir 5 ultimative Hashtag-Hacks, die du unbedingt in deiner strategischen Anwendung beachten und nutzen solltest.

Bereit? Los geht’s! 

Warum du Hashtags auf Instagram nutzen solltest

Jeden Tag werden unzählige Beiträge auf Instagram gepostet. In der Masse aufzufallen ist gar nicht mehr so einfach. Vor allem seit der Instagram-Feed nicht mehr in chronologischer Reihenfolge angezeigt wird und sich mit gesponserten Beiträgen mischt, ist eine fundierte Hashtag-Strategie wichtiger denn je. 

Warum du überhaupt eine Instagram Marketing Strategie haben solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag. 

Hashtags auf Instagram können dir dabei helfen… 

  • deine Reichweite zu vergrößern
  • deine Beiträge zu kategorisieren
  • deine Beiträge innerhalb einer bestimmten Nische auffindbar zu machen
  • dein Profil innerhalb deiner Nische zu positionieren
  • dich mit anderen Nutzern in deiner Nische zu vernetzen
  • deine Community zur Interaktion aufzurufen

“Hashtags sind wie SEO für Instagram.”

Darum solltest du dir keine Gelegenheit entgehen lassen, Hashtags zu verwenden. Ich meine wirklich KEINE.  Nutze sie, wann immer es möglich ist. Aktuell kann man bis zu 30 Hashtags pro Beitrag verwenden. 

Doch: Halt! 

Übertreib’s auch nicht. Einfach wahllos und lieblos Hashtags unter deinen Beitrag zu posten, in der Hoffnung, es möge deine Reichweite nach Vorne bringen, ist definitiv nicht der richtige Weg. Im Gegenteil: Nutzt du viele “Massenhashtags”, nicht-relevante Hashtags und solche, die einfach nicht zu deiner Zielgruppe und deinem Content passen, kann es dir sogar Fake-Follower, Bots oder schlicht die FALSCHEN Follower an Land ziehen. Und ja, falsche Follower gibt es. Und nein, die wollen wir wirklich nicht haben, auch wenn es die Follower-Anzeige künstlich nach oben treibt. 

Also zunächst mal ein paar Hashtag-Knigge! 🙂 

 

#Hashtag Knigge: Das lässt man lieber sein...

  • Nutze keine irrelevantenHashtags, die nicht zu deinem Content passen!
  • Content is key: Erwarte nicht, dass Hashtags deine Reichweite ins Unendliche katapultieren. Hashtags sind immer nur ZUSATZ und können ein wertvolles Werkzeug sein, deinen hochwertigen Content 
  • Betreibe keinen Hashtag-Spam! Das nervt deine Follower und bringt dir gar nichts. Wenn du nur 5 relevante Hashtags finden kannst, dann reicht das auch mal aus. Basta.
  • Nutze keine Hashtags, die deine Zielgruppe nicht erwarten würde. 

So nutzt du Hashtags auf Instagram

Nachdem wir schon geklärt haben, dass es eigentlich fast immer sinnvoll ist, Hashtags zu verwenden (zumindest sofern du Instagram strategisch für den Markenaufbau und dein Unternehmen nutzt), fragst du dich bestimmt:

“Aber wie verwende ich Hashtags denn nun richtig?”

Ich fasse dir mal in einem Satz zusammen, wie ich Hahstags und ihre richtige Verwendung verstehe: 

“Finde Hashtags, die zu deinem Unternehmen, deinem Content und deiner Vision passen und die dich innerhalb deiner Nische positionieren, sodass Menschen außerhalb deines Follower-Kreises auf dich aufmerksam werden können.”

5 Hashtag-Hacks: So nutzt du Hashtags auf Instagram

5 ultimative Hashtag-Hacks für dein Instagram Marketing

1. Nutze Hashtags richtig! Wie, wann, wo und wieviele?

Nutze Hashtags unbedingt in der Caption deines Beitrags. So kannst du sie auch später noch bearbeiten oder austauschen, sollten sich z.B. mal ein Tippfehler eingeschlichen haben. 

Willst du die Hashtags in deinem Beitrag etwas verstecken, sodass man sie nicht direkt sieht, kannst du dies mit einem kleinen Trick ganz einfach erreichen: Bestimmt hast du bereits gemerkt, dass man auf Instagram selbst keine leeren Zeilen hinzufügen kann. Um deine Hashtags am Ende deiner Caption verschwinden zu lassen, öffnest du einfach die Notizen-App auf deinem Smartphone und kreiert ein paar leere Zeilen mit “Enter”. Jeder Zeile fügst du einen kleinen “.” hinzu. So rutschen die ästhetisch nicht unbedingt wunderschönen Hashtags in den nicht-sichtbaren Bereich deines Beitrags. Sie werden erst sichtbar, sobald ein Follower auf “mehr lesen” klickt, um sich deinen gesamten Beitrag anzusehen. 

Leider gibt es keine eindeutige Regel für die Anzahl der Hashtags. 30 dürfen maximal verwendet werden. Während manche dafür plädieren, nur max. 5 Hashtags zu verwenden, raten andere dazu, die maximale Anzahl auszureizen. Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Wichtig ist nur, dass sie relevant sind und zum Content passen. 

Tipp: Hashtags sollten immer zusammen mit dem Posting und der Caption hochgeladen werden. Spätestens aber sollten sie innerhalb der ersten 10 Minuten nach dem Posten deines Beitrages hinzugefügt werden. Später hinzugefügte Hashtags bringen zwar noch etwas hinsichtlich der Kategorisierung,  schaffen es dann aber in der Regel nicht mehr auf die “Entdecken-Seite” von Instagram. 

2. Denke in Hashtag-Sets!

Mein Pro-Tipp Nummer 1: Denke in Hashtag-Sets

Postest du Beiträge zu verschiedenen Themen innerhalb deiner Nische? 
Hast du verschiedene Formate, die du abwechselnd verwendest? 

Dann probier’ doch mal aus, dir eigene Hashtag-Sets zu kreieren, die die jeweils verschiedenen Formate oder Themen abbilden. Hashtag-Sets bestehen im Idealfall aus einem cleveren (!) Mix aus generischen Hashtags und Nischen-Hashtags (dazu gleich mehr), passen optimal zum Content und lassen sich einfach wiederverwenden. 

Tipp: Mit Planungstools wie PLANOLY, Later.com, UNUM etc. kannst du dir solche Hashtag-Sets speichern und deinen Beiträgen ganz einfach zuordnen. Alternativ funktioniert das natürlich auch mit jedem digitalen Notizbuch. 

Infografik: Denke in Hashtag-Sets! 5 Hashtag-Hacks

3. Mixe deine Hashtags clever!

Es gibt ja die bekannten, großen Hashtags, die fast jeder wahllos unter seine Bilder postet: #love #food #fashion sind nur ein paar Beispiele dafür. Solche Hashtags bezeichnet man als “generisch“. Das bedeutet, dass sich mit diesen Keywords eine ganze Menge Dinge beschreiben lassen, aber nichts Spezielles. Unter solchen Hashtags findet man unzählige Beiträge. Im Sekundentakt kommen neue dazu, sodass man als kleiner oder neuer Account kaum eine Chance hat, in dieser Masse aufzufallen. 

Entgegen vieler anderer Stimmen möchte ich diese generischen hashtags hier jedoch nicht ganz verteufeln. Jedoch empfehle ich, sie sehr weise und sparsam einzusetzen. 

Den größten Teil deiner Hashtag-Sets sollten Nischen-Hashtags ausmachen. Als nischig würde ich Hashtags bezeichnen, unter denen 300 bis 50.000 Beiträge gesammelt wurden. 

Tipp: Probier’s mal mit so einem Verhältnis: Auf 10 verwendete Hashtags kommen 9 Nischen-Hashtags und ein generischer Hashtag. Aber auch hier gilt: Probieren geht über Studieren. Deine Hashtag-Sets sollten stets dynamisch bleiben – optimieren geht immer! 

 

4. Nutze Hashtags in deiner Instagram Story!

Bereits seit einer ganzen Weile kann man jeder Instagram Story einen Hashtag hinzufügen. Eine weitere großartige Möglichkeit, deine Reichweite über deinen Follower-Kreis hinaus zu vergrößern. Sucht jemand nach einem Hashtag, werden ihm auch Instagram Stories angezeigt. Bei Nischen-Hashtags ist die Chance sogar relativ hoch, dass deine Story in der Suche gefeatured wird. Also: Wann immer es dir passend erscheint, solltest du einen Hashtag in deine Story verpacken. 

Tipp:  Wenn du ein wenig experimentieren und deinen Hashtag lieber erst einmal verbergen willst, kannst du ihn z.b. durch einen Sticker oder ein GIF überdecken und dadurch für deine Zuschauer unsichtbar machen. 

Ob mehrere Hashtags im Text einer Instagram Story “funktionieren”, ist ein wenig umstritten. Ich hatte schon öfter das Gefühl, dass sie mir nichts gebracht haben, andere Male jedoch habe ich durch versteckte Hashtags im Text einen Zuschauer-Zuwachs bemerkt. Da Instagram allerdings durch die offizielle Hashtag-Funktion ermöglicht, bloß einen Hashtag zu nutzen, glaube ich, dass dies der richtige Weg ist. 
So wird ja auch gewissermaßen verhindert, dass jeder seine Stories mit Hashtags zupflastert

5. Kreiere, etabliere und nutze Community-Hashtags und Challenges!

Community-Hashtags verbinden Gleichgesinnte. Indem du solche Community-Hashtags innerhalb deiner Nische identifizierst und strategisch nutzt, kannst du dich nicht nur innerhalb deiner Nische positionieren. Nein! 
Auf diese Weise entdeckst du ganz bestimmt auch viele Profile, mit denen du in einen regen Austausch kommen kannst. Schließlich ordnet ihr euch der gleichen Community zu, sprecht also gewissermaßen eine Sprache!

Austausch wiederum führt zu Engagement oder auch Interaktion. Und die ist in Zeiten von Fake-Followern und Bots ja bekanntlich die wichtigste Messgröße für den Erfolg deines Instagram-Accounts. 

Also: Nutze ganz bewusst viele Community-Hashtags, die zu dir passen. Natürlich kannst du auch deine eigenen Hashtags kreieren und andere Accounts dazu motivieren, ihre Postings mit deinem Hashtag zu markieren. 

Tipp:  Challenges sind ein toller Weg, noch mehr echte Interaktion und Austausch zu generieren. Such’ doch mal gezielt nach anlaufenden Challenges in deiner Nische oder starte selbst eine! 

Die wichtigsten #Learnings auf einen Blick

Puh. Viel Input? Hier kommt alles nochmal in komprimierter Form: 

  • Hashtags sind ein wertvoller Werkzeug, den eigenen (Business-)Account langfristig aufzubauen.
  • Hashtags sind wie SEO für Instagram.
  • Die Optimierung deines Content steht trotzdem an erster Stelle. Hashtags funktionieren NUR unterstützend.
  • Finde Hashtags, die zu deinem Unternehmen, deinem Content und deiner Vision passen.
  • Finde Hashtags, die dich innerhalb deiner Nische positionieren, sodass menschen außerhalb deines Follower-Kreises auf dich aufmerksam werden können.
  • Denke in Hashtag-Sets!
  • Mixe generische Hashtags mit Nischen-hashtags - und zwar clever!
  • Nutze Hashtags in deiner Instagram Story!
  • Kreiere, etabliere und nutze Community-Hashtags und Challenges!

Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest!

5 Hashtag-Hacks: So nutzt du Hashtags auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Kostenlose Checkliste

Werde mind&stories Insider und erhalte die Checkliste direkt in dein Postfach

Als Newsletterabonnent erhältst du 2-4x pro Monat coole Tipps, Freebies und Neuigkeiten direkt in dein Postfach.